Evangelische Kirchengemeinde
     Büren-Fürstenberg
           Gemeinde-Informationen 8/2019 August

Angedacht

 „Geht und verkündigt: Das Himmelreich ist nahe“. (Matthäus 10,7)

 In der Umfrage zur Öffentlichkeitsarbeit unserer Kirchengemeinde wurde deutlich, dass der gedruckte  Gemeindebrief eine wichtige Form ist, Menschen in unserer Gemeinde im Glaubenskontakt zu halten. Genauso deutlich wurde aber auch darauf hingewiesen, dass sich die Kommunikation auch in der Gemeinde inzwischen vermehrt über social media abspielen: Whatsapp, twitter, facebook und instagram sind vor allem in der Generation der digital natives, also derer, die mit diesen Medien aufgewachsen sind und gar nichts anderes mehr kennen, alltäglich. Wer sie erreichen möchte, der darf sich diesen social media nicht verschließen.

Wenn Jesus seinen Jüngern sagte: geht! dann meinte er: verlasst eure angestammte Umgebung und sucht die Menschen auf, die euch fremd sind, vor allem die sucht auf, denen das Evangelium fremd ist. Denn die brauchen es am meisten.

Noch bis zum Beginn der digitalen Revolution und web 2.0 verstanden wir in der evangelischen Kirche den Auftrag Jesus vornehmlich als einen analogen Auftrag: besucht die Menschen. Pfarrerinnen und Pfarrer waren Wanderer, Rad- und Autofahrer auf dem Weg zu den Menschen. Noch heute tun sie das, so gut es geht und werden dabei unterstützt von Menschen aus dem Besuchsdienst. Der Glaube kriegt Beine und ist in Bewegung. Angetrieben von der Verheißung Jesu: das Himmelreich ist nahe. Und wenn es nahe ist, dann ist es an jedem Ort nahe, bei jedem Menschen. Das gilt es nur noch auszurichten: Gott ist nah: Immer nah, immer da – wie die Werbung einer Versicherungsgesellschaft, aber doch viel radikaler und intensiver. Denn Gott fordert ja auch heraus.

Heute denke ich, dass ergänzend zum analogen Gehen die Botschaft auch digital unter die Menschen gebracht werden soll. Wir können und sollen vielleicht sogar unsere Sorgen vor den digitalen Medien überwinden und uns aufmachen in die uns noch unbekannte und fremde digitale Welt. Sie bietet ebenso Chancen, die Botschaft von der Nähe Gottes auszurichten. Denn auch dort treffen wir auf Menschen, die genau das brauchen: die Botschaft von der Nähe des liebenden Gottes. Wir können social media, weil Gott sozial ist; weil ihm an uns liegt und uns an ihm und den Menschen: lasst uns aufbrechen ins digitale Zeitalter.

Mit freundlichen Grüßen – auch von Pfrn Reihs-Vetter, 

Ihr / Euer Pfarrer Claus-Jürgen Reihs

 

 

 

Presbyterium beschließt Motto für die Gemeindearbeit

Nach der Entwicklung des biblischen Leitbilds: „Jesus Christus spricht: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht“, ist nun das Motto für die Gemeindearbeit beschlossen worden. Das Motto gibt kurz und prägnant wieder, worin die Ziele und die Aufgaben unserer Gemeinde bestehen. Das Presbyterium hat sich für die Formulierung WEIL GLAUBE FRÜCHTE TRÄGT entschieden. Nun werden die konzeptionellen Überlegungen bis Oktober beraten und beschlossen.

 

 

 

Veranstaltungen im August:

Büren:

Di:  Wort-Spiel-Bibelabend  19.00 Uhr                    06.
       Chor Büren                    19.30 Uhr              keine Chorprobe

Mi:  Elternfrühstück             08.30 Uhr                     28.

Do:  Krabbelgruppe             09.30 Uhr          01., 08., 15., 22., 29.

        Frauenseniorenkreis    15.00 Uhr                    08.

Sa.  Konfirmandenunterricht  09.00 bis 13.00 Uhr    Ferien
                       
         
Wewelsburg:

Mo:  Handarbeitsrunde         15.00 Uhr                         05., 19.

Mi:  Singekreis                      19.30 Uhr                          Ferien

Mi:  Frauenkreis                    15.00 Uhr                         14.

Fr:  Glaubensstammtisch                   20.00 Uhr             Ferien
       Spirituelles Kochen der Männer, 18.30 Uhr             16.

Sai:  Resonanzraum n. d. Gottesdienst            03., 10., 17., 24.


Bad Wünnenberg:

Di:  Krabbelgruppe           10.00-12.00 Uhr      06., 13., 20., 27.
                              während des Umbaus in Exit!, Leiberger Str. 26

       Doppelkopfkreis          14.00-18.00 Uhr     06., 13., 20., 27.
                                         während des Umbaus in der Aatal-Klinik.  

        Flötenkreis                  20.15 Uhr               Ferien
                              während des Umbaus bei Frau Bär nachfragen.

Do:  Walkie talkie  14.30 Uhr                           01., 08., 15., 22., 29.

 

 

Adressen

Pfarrer/Pfarrerin

Pfarrerin Almuth Reihs-Vetter                  02953-99326
Almuth.Reihs-Vetterdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

Pfarrer Claus-Jürgen Reihs                         02953-326
Claus-Juergen.Reihsdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de


Gemeindeadressen + Büros

Erlöserkirche, Bahnhofstraße 40, 33142 Büren
Susanne Rozek         02951-2285 / Fax: 02951-6121
                                   pad-kg-bueren-fuerstenberg@kkpb.de
Bürozeiten: Mo.   8:30 - 12:00 Uhr 
                    Mi. 10:00 - 12:00 Uhr
                     Fr. 10:30 - 12:30 Uhr

Immanuel-Kirche, In den Erlen 12, 33181 Bad Wünnenberg
Gerda Traphan          02951-2285 / Fax: 02951-6121 
                                 pad-kg-bueren-fuerstenberg@kkpb.de
Bürozeiten in Büren: Di.   9:00 - 12:00 Uhr
                                  Fr. 10:30 - 12:00 Uhr

Paul-Schneider-Haus, Bodelschwinghstraße 17,  
                                      33142 Büren-Wewelsburg
Kirstin Lohfink                                     02955-6175 
                                 pad-kg-bueren-fuerstenberg@kkpb.de
Bürozeiten:             Do. 9:00-13:00 Uhr, 14:30 - 17:30 Uhr

E-Mail-Adresse          pad-kg-bueren-fuerstenberg@kkpb.de

Spendenkonto              IBAN: DE34 4726 1603 0135 3000 00

Küsterinnen
Erlöserkirche (Vertretung)  Angelina Aust 0176-24644821

Paul-Schneider-Haus         Angelina Aust 0176-24644821

Immanuel-Kirche          Kerstin Beyermann 02953-962285

Organisten/Kirchenmusik
Immanuel-Kirche                     Regina Henkel 02953-8512

Erlöserkirche, Paul-Schneider-Haus, Singekreis Wewelsburg
und 
Chor Büren                       Meinolf Herting 02951-932805

Flötenkreis                                        Gertrud Bär 02953-1301

Kindertagesstätte Emmaus
Leiterin                                    Denize Yildiran   02951-3441
Fax: 02951-936696 ev.kita.emmaus-buerendontospamme@gowaway.kkpb.de

Diakonie Paderborn-Höxter e.V.     
Sekretariat Paderborn                                  05251-5002-35

Beratungsstelle Büren Bahnhofstraße 40    02951-934887

Schuldnerberatung:

Anna Mindrup, Offene Sprechstunde:        Mo. 9.00-11.00 Uhr

Schwangeren- + Schwangerschaftskonfliktberatung:

Alexandra Nodzynski, Sprechstunde   10.00-12.00 Uhr, 07.+21.08.

Telefonseelsorge  kostenfrei     0800-111 0 – 111 / -222

Kontaktdaten für die einzelnen Gruppen und Kreise können Sie in den Gemeindebüros erfragen. 

 

 

 

 

 

 

Gottesdienste im August:

03. August
   
18.00 Uhr Wewelsburg, Präd. Herting

04. August   09.00 Büren (AM), Präd. Herting
                     10.45 Bad Wünnenberg Präd. Herting

07. August   10.30 Fürstenberg,St. Clemens-AH (AM),
                                                      Präd. Pferdmenges
                     16.15 Büren, Seniorenwohnpark (AM),
                                                      Präd. Pferdmenges

 

10. August   18.00 Uhr Wewelsburg, Pfr. Reihs
11. August   09.00 Uhr Büren (Taufe),  Pfr. Reihs

                     10.45 Uhr Bad Wünnenberg (AM), 
                                         Pfr. Reihs

 

17. August   18.00 Uhr Wewelsburg (AM), Pfrn. Reihs-Vetter

18. August   09.00 Uhr Büren,  Pfrn. Reihs-Vetter
       10.45 Uhr Bad Wünnenberg (Taufe),  
                                Pfrn. Reihs-Vetter

 

24. August  18.00 Uhr Wewelsburg (Taufe), Pfrn. Reihs-Vetter
25. August  09.00 Uhr Büren, Pfrn. Reihs-Vetter  
                    10.45 Uhr Bad Wünnenberg (AM), Pfrn. Reihs-Vetter

31. August  
18.00 Uhr Wewelsburg Pfr. Reihs

 

Vom 22.07. – 12.08.2019 nimmt Pfrn. Reihs-Vetter eine Reha-Maßnahme wahr.
Die Vertretung übernimmt Pfr. Reihs.

 

 

Paul Schneider vor 80 Jahren ermordet

Unser Gemeindehaus in Wewelsburg trägt den Namen von Pfarrer Paul Schneider. Er wurde am 18. Juli 1939 im Konzentrationslager Buchenwald ermordet. Als Pfarrer wurde er für seine ungebrochene und mutige Verkündigung des Wortes Gottes inhaftiert. Noch im Konzentrationslager predigte er aus der Zelle des Bunkers, in dem er in Einzelhaft saß, davon, dass Gott allein der Herr ist. Mit seiner Verkündigung hat er vielen Mithäftlingen, die auf dem Appellplatz antreten mussten, immer wieder Mut zugesprochen.

Wir haben vor vielen Jahren entschieden, das Gemeindehaus mit dem Namen und der Person Paul Schneider zu verknüpfen. Denn auch das Gemeindehaus in Wewelsburg ist mit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft eng verbunden. Es war zunächst die Villa des Architekten Bartels, der sie durch Zwangsarbeiter für sich errichten ließ. Zwangsarbeiter bauten die Wewelsburg zu einer SS-Ordensburg um. Die Zwangsarbeiter wurden in der Außenstelle Wewelsburg des Konzentrationslagers Buchenwald interniert. Mehr als 1285 Häftlinge überlebten die grausamen Bedingungen nicht.

Die Kirchengemeinde ist seit vielen Jahren Mitglied in der Paul-Schneider-Gesellschaft und hält die Erinnerung an den „Prediger von Buchenwald“ wach. Presbyter Eberhard Marschollek ist dafür vom Presbyterium beauftragt und nahm auch in diesem Jahr an der Tagung der Paul-Schneider-Gesellschaft Weimar teil.
























 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entwidmung der Trinitatiskapelle

In einem feierlichen Gottesdienst nahmen viele Menschen aus unserer Gemeinde und viele Gäste von der Trinitatiskapelle Abschied. Im Rahmen der Entwidmung wurden die liturgischen Geräte aus der Kirche herausgetragen, die Orgel begleitete den letzten Choral. Das war für alle ein bewegender Moment. Superintendent Neuhoff feierte mit der versammelten Gemeinde das Abendmahl vor der Kirche als Mahl der Stärkung, Wegzehrung und Ermutigung. Der langjährigen Küsterin, Frau Bürger, dankte die Gemeinde mit schön gerahmten Bildern von der Kapelle. Die neuen Nutzer der Kapelle bedankten sich für das in sie gesetzte Vertrauen und nahmen den Schlüssel symbolisch in Empfang. 

Umfrage zur Öffentlichkeitsarbeit

Die Auswertung der Umfrage zur Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde ist abgeschlossen. In seiner nächsten Sitzung wird das Presbyterium darüber beraten: Es gibt sowohl bei der Druckausgabe des Gemeindebriefs als auch bei den elektronischen Vertriebswegen Verbesserungsbedarf. Wir danken allen, die sich an der Umfrage beteiligt haben. Und wir danken auch denen, die schon jetzt signalisieren, dass sie an der Erstellung des Gemeindebriefs mitwirken möchten.